Jagdhundeausbildung: Apportiertraining, Dummytraining und Fährtenschuh

Was wäre ein Jäger ohne seinen Jagdhund? Seit Jahrhunderten macht der Mensch sich die scharfen Sinne des Hundes bei der Jagd zu Nutze.

Ob die verloren gegangene Ente, der vorgestandene Fasan oder der noch ins Dichte geflüchtete Rehbock: Jagdhunde erleichtern uns das Jagen erheblich.

Damit der vierbeinige Begleiter zum guten Jagdhelfer wird – und nicht zum Jagdstörer – bedarf es einer konsequenten Jagdhundeausbildung mit dem richtigen Jagdhundezubehör. Mit der Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung sollten Sie als Hundeführer bereits im Welpenalter spielerisch beginnen. 

Neben Gehorsam gehören wichtige Übungen wie das Apportieren sowie die Nachsuche und Schweißarbeit zur Ausbildung eines Jagdhundes.


Apportieren lernen mit Dummytraining

Die Jagdhundeausbildung erfordert von Ihnen als Hundeführer viel Zeit, Geduld und regelmäßiges Hundetraining – auch außerhalb der Hundeschule. 

Denn apportieren lernt ein Hund nicht über Nacht. Für das Apportiertraining kann oder will nicht jeder Jäger so viel Schleppwild bereitstellen, wie eine ganze Hundeausbildung erfordert. Zum glück gibt es Alternativen.

Fell Dummy und Futterdummy

Sehr praktisch für das Apportiertraining sind Dummys. Diese gibt es in unterschiedlichen Gewichten und Ausführungen. Bei der Wahl des Dummys sollten Sie immer die Größe und Rasse Ihres Hundes berücksichtigen, denn davon hängen seine Kondition und Kraft ab. 

Gut bewährt für die Jagdhundeausbildung haben sich die langlebigen Fell Dummys von Mystique. Sie wirken täuschend echt für den jungen Jagdhund oder Welpen. Da sie mit Kaninchenfell besetzt sind, gewöhnen sie den Hund daran, auch echtes Wild zu apportieren. So sprechen Sie das Jagdverhalten im Hund besser an. Für den zusätzlichen Reiz sind die Dummys auch als Futterdummy erhältlich. 

Wasserdummy & Entendummy

Zur Wasserarbeit haben sich die Dummys der Firma Dokken bewährt. Mit dem Dokken Entendummy können Sie mit Ihrem Vierbeiner ideal am und im Wasser das Apportieren üben. Der Dummy ist sehr widerstandsfähig, leicht zu reinigen und schwimmt zuverlässig.

Apportierbock

Wenn der junge Jagdhund das Apportieren leichter Apportiergegenstände beherrscht, ist es Zeit für den Einsatz eines Apportierbocks. Nach und nach können an dieser speziellen Vorrichtung zusätzliche Gewichtscheiben montiert werden. So gewöhnen Sie Ihren vierbeinigen Jagdhelfer langsam an schwerere Stücke und bereiten Sie ihn Schritt für Schritt darauf vor, auch mal einen Fuchs zu apportieren.


Training für die Nachsuche – Ausbildung mit dem Fährtenschuh

Nicht immer schweißt ein getroffenes Stück Wild zuverlässig in die Fährte.

Erfahrene Nachsuchenführer setzen deshalb bei der Ausbildung ihres Hundes auf einen Fährtenschuh. Mit dem Fährtenschuh Waidwerk Permium oder Waidwerk Classic lassen sich sehr einfach naturgetreue Fährten treten, welche Ihren Hund ideal auf die Hürden einer echten Nachsuche vorbereiten. 

Denken Sie an eine ausreichende Belohnung Ihres Jagdhundes am Ende der Fährtenarbeit. Dies kann beispielsweise durch Beutespiel mit einer Decke des gesuchten Stücks, einem Hundespielzeug oder Futter erfolgen.

Damit Sie sich den genauen Verlauf Ihrer getretenen Fährte merken können, markieren Sie sich diesen ganz einfach mit Fährtenmarkierband, welches nach einiger Zeit einfach verrottet.


Hilfreiches Zubehör für die Jagdhundeausbildung 

Für das Training der Impulskontrolle greifen Sie zu Beginn am besten zur Reizangel. Den Schwierigkeitsgrad steigern können Sie dann beispielsweise mit dem Running Rabbit, einer Profi-Vorrichtung für das Training der Impulskontrolle.

Nützlich für die Jagdhundeausbildung sind zudem ein Futterbeutel, in dem Sie Leckerlies für die Belohnung griffbereit verwahren können.

Auch eine Hundeführerweste kann sich als praktisch erweisen, da Sie allerlei Zubehör wie Leinen, Hundepfeife usw. in den vielen Taschen verstauen können und die Hände frei haben.


Sollten Sie Fragen zu einem Produkt aus unserem Shop haben oder unsicher sein, für welchen Dummy Sie sich entscheiden sollen, dann kontaktieren Sie uns gerne.

Wir werden Sie ausführlich beraten.