Winter-Jagdbekleidung

Winter-Jagdbekleidung – Gut gerüstet für kalte Tage

Im Winter muss Jagdbekleidung in erster Linie eines tun: den Jäger warm und trocken halten.
Doch welche Kriterien muss wärmende Winterbekleidung für die Jagd noch erfüllen?

In den folgenden Zeilen finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Bekleidungsstücke für den Winter und ihre Einsatzzwecke.

Was sollten Sie bei der Wahl Ihrer Jagdbekleidung im Winter beachten?

Die folgenden Fragen helfen Ihnen dabei, die richtige Entscheidung bei der Bekleidungswahl für die Jagd bei winterlichen Temperaturen zu treffen:

  1. Für welche Jagdarten soll die Winterbekleidung geeignet sein? Gehe ich damit zum Winteransitz, zur Drückjagd oder zur Schneepirsch? Denn die Jagdart entscheidet später, welche Eigenschaften beispielsweise die Winterjagdjacke oder die Winterjagdhose mitbringen müssen.
  2. Welchen Witterungsbedingungen muss die Jagdjacke oder die Jagdhose standhalten? Stehe ich im kalten Dauerregen auf einer Drückjagd? Stapfe ich durch tiefen Schnee? Oder sitze ich überdacht auf einer geschützten Kanzel?
  3. Welche optischen Ansprüche soll die Winter-Jagdbekleidung erfüllen? Benötige ich Warnfarben für die Gesellschaftsjagd? Benötige ich ein Tarnmuster in Schneetarn-Optik für die Pirsch in winterlicher Landschaft? Oder lieber ein unförmiger, aber stark wärmender Overall für den Schwarzwildansitz bei Schnee?

Jagdbekleidung im Winter: Schichtsystem von Vorteil

Wenn Sie im Winter zur Jagd gehen, gilt es nicht nur von Außen, sondern auch von Innen trocken zu bleiben. Nur so können Sie sich langanhaltend vor eisigen Wintertemperaturen schützen.

Den besten Kälteschutz erreichen Sie, indem Sie sich in mehreren Schichten anziehen. Denn durch die Kombination von mehreren Schichten entstehen Luftpolster, die einen isolierenden Effekt haben und Sie vor dem Auskühlen bewahren.

Ein weiterer Vorteil des Schichtprinzips: Sie kommen nicht so schnell ins Schwitzen, denn wenn es mal etwas anstrengender wird, ziehen Sie einfach eine Schicht aus.

Die wichtigsten Bekleidungsschichten für Winter-Jagdbekleidung 

Durch die richtige Kombination von mehreren Bekleidungsschichten erzielen Sie nicht nur einen höhere Wärmeleistung. Auch können Sie mit der richtigen Winter-Jagdbekleidung den Feuchtigkeitstransport weg von der Haut optimieren, sodass Schwitzwasser Ihren Körper nicht auskühlt.

Das klappt jedoch nur, wenn Sie die Schichten und Materialien in der richtigen Reihenfolge wählen:

  • Base-layer: Unterwäsche bzw. Thermounterwäsche. Sie sollte aus funktionellem und atmungsaktiven Material bestehen (keine Baumwolle!). So wird der Körper warm und trocken gehalten. Die Unterwäsche von Woolpower aus Merinowolle ist hierfür ideal. 
  • Mid-layer: Warme Zwischenschicht bzw. Zwischenschichten. Hier eignet sich ein warmer Jagdpullover aus Wolle oder auch eine Fleecejacke aus Polyester. Je nachdem, wie eisig die Temperaturen sind, wählen Sie auch zwei oder drei Zwischenschichten. Die Zwischenschicht bildet das nötige Luftpolster zwischen äußerer Schicht und Funktionsunterwäsche und ist hauptsächlich für die Isolation verantwortlich.
  • Shell-layer: Die Außenjacke. Die äußerste Schicht schützt vor Wind und Wetter. Winterjacken und Winterhosen sind oftmals winddicht und wasserdicht (meist durch eine Membrane; dann sind ist die Bekleidung jedoch weniger geräuscharm). Oft sorgt ein zusätzliches warmes Futter für einen optimalen Wärmehaushalt.

Tipp: Achten Sie unbedingt auf ausreichende Bewegungsfreiheit. Denn wenn die Jagdbekleidung Sie einengt, bleibt zwischen den Schichten zu wenig Platz für Luft und der Kälteschutz ist schlechter.

 

Bekleidungsstücke für die Winterjagd und ihre Eigenschaften

Welche Eigenschaften die Kleidungsstücke speziell für die Jagd im Winter mit sich bringen sollten, erfahren Sie in folgenden Abschnitten.

Jagdjacken für den Winter

In unserem Jackensortiment finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Winterjacken für die Jagd. Alle diese Jacken bieten eine gute Isolation vor kalten Temperaturen und sind warm gefüttert.

Jacken speziell für die Drückjagd bei winterlichen Temperaturen sind in orange-signalfarbener Optik gehalten und somit super sichtbar für alle Mitjäger.

Jagdjacken für den Winteransitz gibt es zum Beispiel mit weichem geräuscharmen Loden, wie der Carinthia Daunen-Loden Parka.

Für die Pirsch bei Schnee oder den Ansitz in einer verschneiten Landschaft sind Winterjacken in Schneetarnmuster ideal. Sie verschmelzen Ihre Konturen mit der Landschaft und machen Sie für das Wild unsichtbar. Ein beliebtes Modell ist die Seeland Polar Jacke.

Jagdhosen für Schnee und Kälte

Winterjagdhosen müssen einiges abkönnen: Kälte, Wind, Schnee und Nässe dürfen den Körper nicht erreichen und so sind diese warm gefütterten Hosen häufig mit einer wasser- und winddichten Membrane ausgestattet. Ein zusätzlicher Nierenschutz oder eine Latzhose schützt auch die empfindliche Nieren/Hüftgegend vor Kälte.

Jagdpullover & Fleecejacke: Für die richtige Isolation sorgt der Midlayer

Als Midlayer eignen sich insbesondere leichte Jacken und Jagdpullover aus polsternden Materialien wie Fleece, Daunen oder auch Primaloft. Diese Materialien halten viel Luft in sich und Sie somit warm. Jacken wie die Deerhunter Mufflon ZipIn Thermo Jacke oder auch die Seeland Dyna Fleecejacke sind sehr warm und gleichzeitig atmungsaktiv.

Schals, Mützen und Handschuhe für die Winterjagd

Über große Hautpartien wie den Kopf, die Hände und auch den Hals verliert der Mensch viel Körperwärme. Es gilt daher, auch diese Körperstellen vor der Kälte zu schützen. Eine warme Wintermütze zur Kopfbedeckung sollte in keinem Kleiderschrank fehlen. Verschiedene Modelle und Farben lassen sich perfekt mit Ihren restlichen Kleidungsstücken kombinieren. 

Unter den Winterhandschuhen sind Fingerhandschuhe mit zusätzlicher Fäustling-Klappe sehr beliebt. Auch ein umplappbarer Abzugfinger ist hilfreich.

Für besonders kalte Nächte: Thermooveral & Ansitzsack

Bei extremen Minusgraden eignen sich Thermooverals ideal. Durch den speziellen Schnitt kann nur wenig kalte Luft zwischen die Bekleidungsschichten dringen und der Körper wird perfekt warm gehalten. Das sehr warme Futter und die 100% Wind- und Wasserdichten Membranen schützen zusätzlich vor Wind und Wetter.

Für den "harten Kälte-Notfall" beim Ansitz gibt es nichts besseres, als einen Ansitzsack. In ihn können Sie ganz einfach mit Jagdbekleidung inkl. Schuhwerk hineinschlüpfen. Verstärkungen an den beanspruchten Stellen und ein Fußteil mit Reißverschluss machen diesen Ausrüstungsgegenstand zum langlebigen und praktischen Jagdbekleiter für die Winterjagd.

Wärme auf Knopfdruck – beheizbare Kleidung

Der Clou gegen Frieren ist aktuell beheizbare Kleidung. Durch beheizbare Thermal-Fasern, welche in die Kleidung integriert ist, wird per Knopfdruck die Kleidung aufgewärmt und man wird über mehrere Stunden warm gehalten. Neben beheizbaren Einlegesohlen für die Schuhe gibt es auch beheizbare Westen und beheizbare Unterwäsche.

Winter-Jagdbekleidung bei Pirscher Shop kaufen

In unserem Sortiment finden Sie alles an Jagdausrüstung und warmer Jagdbekleidung, was Sie für die Jagd im Winter brauchen.

Sollten Sie Fragen haben oder sollte Ihnen ein bestimmtes Produkt im Shop fehlen, dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir werden Sie ausführlich beraten und das passende Produkt für Ihre Bedürfnisse finden.